Du kennst das sicher. Du hast Dir etwas vorgenommen, Pläne gemacht, vielleicht auch viel Arbeit, Energie und Herzblut in eine Sache gesteckt und dann hat es nicht geklappt und es ist ganz anders gekommen als Du es geplant hattest.

Du wurdest von einem Menschen enttäuscht…
Du hast in eine Partnerschaft investiert, die zerbrochen ist…
Du hast dich jahrelang für einen Job aufgeopfert, den es nun nicht mehr gibt…
Du hast ein geliebtes Projekt aufgeben müssen…
Du hast die Wohnung nicht bekommen, die du so sehr wolltest…. und vieles mehr
Du bist gescheitert.

Oft geht das einher mit Selbstvorwürfen, mit Wut, Traurigkeit oder dem Gedanken versagt zu haben. Vielleicht geht es sogar soweit, dass Du denkst, Du bist nicht gut genug für etwas.

Doch was bedeutet eigentlich Scheitern?

Letztlich bedeutet es doch nur, dass etwas anders gelaufen ist, als Du es Dir vorgestellt oder geplant hast. Deine Erwartungen sind also nicht erfüllt worden. Oft stellst Du dir dann die Frage: Warum? Warum ist das jetzt passiert? Warum ausgerechnet mir? Was soll mir das sagen?

Was auch immer für Gefühle und Gedanken beim Scheitern in Dir hoch kommen, schau sie Dir an, fühle sie und lass sie dann liebevoll gehen, denn Scheitern kannst Du auch als wunderbare Chance betrachten.

Vielleicht bedeutet Scheitern einfach, dass dir ein anderer Weg aufgezeigt wird, denn Du darfst nun umdenken, etwas anderes tun, eine neue Sichtweise einnehmen und es auf eine andere Weise versuchen oder gar etwas ganz neues angehen.

Nimm das als Geschenk des Universums, denn es zeigt Dir, dass dies nicht der richtige Weg für Dich war oder, dass er nur für eine gewisse Zeit für dich gut war. Dass nun etwas viel besseres auf Dich wartet. Etwas das viel besser zu Dir und zu deiner Lebensaufgabe passt.

Es gibt das wunderbare Zitat von Dalai Lama:

„Denke daran, dass etwas, was du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.“

Doch natürlich muss oft erst Zeit vergehen, bis wir eine Sache aus dieser Perspektive betrachten können.

Meist folgt diese Einsicht erst auf eine schmerzhafte Zeit des Trauer, des Zweifelns und der Wut.

Doch dann dürfen wir erkennen, wie sich unser Leben durch dieses Scheitern verändert hat, welche Menschen wir dadurch vielleicht kennen lernen durften, welche Erfahrungen wir dadurch machen konnten, welchen Job wir dadurch gefunden haben, welchen Partner oder vielleicht sogar unsere Berufung.

Alles was in deinem Leben bisher passiert ist, hatte vermutlich irgendeinen Grund. Nimm Dir die Zeit und blicke zurück auf vermeintliche Situationen des Scheiterns.

  • Wann ist einmal etwas ganz anders gekommen, als Du es Dir erhofft hast?
  • Wann bist Du in deinen Augen mit einem Vorhaben gescheitert?
  • Wann warst Du völlig verzweifelt und dachtest es geht nicht weiter?

Blicke nun aus deiner heutigen Sicht auf diese Situation.

  • Wohin hat sie Dich geführt?
  • Was ist dadurch Positives entstanden?
  • Welcher Mensch bist Du dadurch geworden?

Und vielleicht entdeckst Du dabei, dass es wichtig für Dich war, diese Erfahrung zu machen und dass sie einen kleinen Teil dazu beigetragen hat und dich dahin geführt hat, wo Du heute bist.

Dies ist für mich eine der größten Lernaufgaben und gleichzeitig eines der größten Geschenke:

Zu erkennen, dass ich dem Leben vertrauen darf, dass ich darauf vertrauen darf, dass alles zur richtigen Zeit passieren wird, was für mich und mein Leben wichtig und richtig ist. Einfach darauf zu vertrauen, dass alles was passiert, einen tieferen Sinn hat und nur zu unserem Besten passiert.

Das bedeutet für mich Urvertrauen.

Ich wünsche uns allen, dass wir immer mehr in unser Urvertrauen kommen und mit immer mehr Leichtigkeit durchs Leben gehen, weil wir darauf vertrauen können, dass das Leben immer für uns ist.

Step into your light and shine.
Deine Moni